Erfolgreiche Titelverteidigung der Tiroler Meisterschaft im Amputiertentennis

Wie bereits im letzten Jahr konnte sich die Tiroler Mannschaft rund um Mannschaftsführer Wolfgang Bliemauch in diesem Jahr an den Finalspieltagen gegen die restlichen Mannschaften durchsetzen.

 

Am ersten Tag, im Halbfinale, trafen die Tiroler Mannen auf Oberösterreich. Nach den Einzelspielen war die Tiroler Mannschaft bereits 4:2 in Front und musste somit nur mehr ein Doppel gewinnen, Oberösterreich hätte noch alle drei Doppel zum Aufstieg ins Finale gewinnen müssen. Bei den Doppel gaben sich die Tiroler Spieler keine Blöße mehr und gewannen auch diese. Daher stieg man mit einem Gesamtscore von 7:2 ins Finale auf.

 

Im zweiten Halbfinale konnte sich Kärnten ebenfalls mit 7:2 gegen die Steiermark durchsetzen. Daher standen sich am Sonntag im Finale die Mannschaften von Tirol und Kärnten gegenüber. Nach sehr spannenden und zum Teil sehr knappen Partien konnten die Tiroler mit einem 4:2 Vorsprung (wie schon am Vortag) aus den Einzelpartien in die Doppel starten. Auch bei den Doppel lief es wieder gleich rund wie im Halbfinale und die Tiroler Mannschaft gewann alle drei. Daher war auch im Finale der Endstand mit 7:2 fixiert!

 

Im kleinen Finale konnte sich die Steiermark gegen Oberösterreich durch eine Fehlaufstellung der Oberösterreicher glücklich durchsetzen.

 

1. Platz und österreichischer Meister - Tirol

2. Platz - Kärnten

3. Platz - Steiermark

4. Platz - Oberösterreich

Höll Matthias (Abtenau), Dengg Rudolf (Brixlegg), Haßlinger Kurt - knieend (Kramsach), Mader Ferdinand (Bad Häring), Riedmann Max (Kelchsau), Wenschur Josef (Kramsach), Bliem Wolfgang (Kundl) & Gratl Karl (Heiterwang)
Höll Matthias (Abtenau), Dengg Rudolf (Brixlegg), Haßlinger Kurt - knieend (Kramsach), Mader Ferdinand (Bad Häring), Riedmann Max (Kelchsau), Wenschur Josef (Kramsach), Bliem Wolfgang (Kundl) & Gratl Karl (Heiterwang)