Wolfgang Bliem Österreichischer Mannschaftsmeister mit Tirol

In diesem Jahr fanden die ÖMM des Amputiertentennis in Anif (Salzburg) statt. Bei herrlichem Wetter, Sonnenschein und über +30°C am Tennisplatz mühten sich die Akteure.

 

Am Samstag Nachmittag fanden die Halbfinalpartien zwischen Kärnten (Nr. 1 gesetzt) und Niederösterreich (Nr. 4 gesetzt) sowie zwischen Tirol (Nr. 2 gesetzt) und Oberösterreich (Nr. 3 gesetzt und Titelverteidiger) statt.

 

Nach den Einzelpartien war Niederösterreich zur allgemeinen Überraschung bereits uneinholbar 5:1 in Führung und nach den anschließenden 3 Doppelspielen gewann Niederösterreich gesamt mit 6:3.

 

Im zweiten Halbfinale war es um einiges spannender. Nachdem die Nummer 1 von Tirol Höll Matthias nach dem ersten Satz aufgrund eines Sport-Prothesenbruches w.o. geben musste, war diese Partie und auch ein Doppel automatisch als Verlustpunkt zu werten und Tirol schon 0:2 im Rückstand. Nachdem unsere Nummer 2 Dengg Rudolf ganz knapp verlor, stand es gesamt bereits 0:3. Mader Ferdinand (Tirols Nummer 3) konnte sich in einem nervenaufreibenden Spiel im 3. Satz im Champions-Tiebreak durchsetzen und so die Aufholjagd der Tiroler Mannschaft starten. Die restlichen drei Partien konnten von den Tiroler Spielern Bliem Wolfgang (Nummer 4), Wenschur Josef (Nummer 5) und Haslinger Kurt (Nummer 6) gewonnen werden und Tirol ging somit mit 4:2 aus den Einzelpartien in die letzten beiden Doppel. Im Einserdoppel verloren Dengg/Bliem gegen die amtierenden Österreichischen Meister im Doppel Wieser/Eisenknapp jeweils im Tie-Break (6:7 / 6:7). Das zweite Doppel konnte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten, Verlust des ersten Satzes mit 2:6 stark steigern und den zweiten und dritten Satz klar für sich entscheiden und somit den Aufstieg ins Finale fixieren.

 

Im Spiel um den dritten Platz konnte sich Kärnten gegen Oberösterreich mit 6:3 durchsetzen, nachdem Oberösterreich zum Spiel um Platz 3 nur mehr mit 5 Spielern antrat.

 

Im Finale konnte diesesmal unsere Nummer 1 Höll mit seiner „normalen“ Prothese nach ebenfalls anfänglichen Schwierigkeiten das Match drehen und gewinnen. Natürlich folgten die restlichen Tiroler Spieler dem Vorbild und gewannen alle Einzelpartien. Somit war Tirol bereits nach den Einzelspielen uneinholbar mit 6:0 in Front. Dadurch wurden die Doppel nicht mehr mit aller Kraft gespielt. Das Dreierdoppel Bliem/Haslinger konnte sich noch einmal durchsetzen und den Endstand von 7:2 für Tirol fixieren.

 

Wir gratulieren unserem Obmann-Stv. Wolfgang Bliem recht herzlich zum Gewinn der Österreichischen Meisterschaft mit seiner Mannschaft!

 

Endplatzierungen

1.   TIROL

2.   NIEDERÖSTERREICH

3.   OBERÖSTERREICH

4.   KÄRNTEN

Höll Matthias (Abtenau); Wenschur Josef (Kramsach); Dengg Rudolf (Brixlegg);  Bliem Wolfgang (Kundl); Mader Ferdinand (Bad Häring); Haslinger Kurt (Kramsach)
Höll Matthias (Abtenau); Wenschur Josef (Kramsach); Dengg Rudolf (Brixlegg); Bliem Wolfgang (Kundl); Mader Ferdinand (Bad Häring); Haslinger Kurt (Kramsach)